Kategorie: Foto-Tipps

Fototipp #1: Gehe nah ran!

If your pictures aren’t good enough, you’re not close enough! (Robert Capa) Die besten Fotos sind fast immer die, bei denen der Betrachter mitten ins Geschehen mitgenommen wird. Also gehe immer ein bisschen näher an dein Motiv ran, als du das eigentlich gerne tun würdest. Das ist einerseits örtlich gemeint: ein Schritt nach vorne kann nie schaden. Aber tauche andererseits… Read more →

Fototipp #2: Probiere verschiedene Perspektiven aus!

Auf die Mauer kraxeln, hinhocken oder auch mal im Liegen… Die Perspektive hat großen Einfluss auf ein Bild. Ungewöhnliche Perspektiven machen dein Foto interessanter! Dabei hat jede Perspektive seine eigene Wirkung: Froschperspektive Bei der Froschperspektive werden Motive von einem niedrigen Standort aus fotografiert. Viele Motive, die aus Augenhöhe eher langweilig wirken, bekommen dadurch eine andere Wirkung. Objekte wirken größer, manchmal… Read more →

Fototipp #3: Nutze das vorhandene Licht!

Verwende, wenn möglich, das Licht, das vorhanden ist, und verzichte auf einen Blitz. Gesichter sehen damit oft fahl und platt aus und es entstehen harte Schatten. Außerdem geht beim Blitzen die Stimmung von schönem weichen Licht verloren. Wenn du doch einen Blitz verwenden willst oder musst, verwende nach Möglichkeit einen Aufsteckblitz, den man in verschiedene Stellungen bringen kann. Richte ihn… Read more →

Fototipp #4: Die Mitte ist langweilig!

Fotos, in denen das Motiv mittig platziert ist, wirken oft statisch und langweilig. Der Grund dafür? Unsere Augen suchen immer zuerst in der Mitte eines Bildes nach Informationen. Wenn sie dort gleich etwas finden, haben sie nichts mehr zu tun. Vermeide also eine mittige Bildkomposition, wann immer es möglich ist. Besser: Drittel-Regel beachten! Denke dir zwei waagrechte und zwei senkrechte… Read more →

Fototipp #5: Beherrsche den Autofokus!

Kennst du das? Die Kamera ist auf Autofokus gestellt und fokussiert, was sie will und nicht was du willst. Das hat zum Beispiel zur Folge, dass bei einem Portrait nur die Nase scharf ist und nicht das Wichtigste: Die Augen. Damit du den Autofokus beherrscht und nicht er dich, gibt es einen einfachen Trick. Bei sehr vielen Kameras kann man… Read more →

Fototipp #6: Spiele mit der Schärfe!

Mit verschiedenen Kameraeinstellungen kannst du Einfluss auf die Schärfe im Bild nehmen. Die Blende im Objektiv regelt, wie groß oder klein die Schärfentiefe eines Bildes ist. Wenn die Blende einen kleinen Wert (z.B. F 2,8) hat, ist sie weiter geöffnet und das Bild hat wenig Schärfentiefe. Je höher der Wert (z.B. F 22) ist , desto mehr Schärfentiefe bekommt das… Read more →

Fototipp #7: Mache Bewegung sichtbar!

Ein Foto hält nur einen ganz kurzen Moment fest. Trotzdem kannst du beim Fotografieren auch Bewegung sichtbar machen, indem dueine längere Belichtungszeit wählt. Dabei kannst du entweder deine Kamera auf ein Stativ stellen und dein bewegtes Motiv verschwimmt, das nennt man dann Bewegunsunschärfe. Oder du versucht einmal, deine Kamera mit einem bewegten Motiv mitzuziehen. Das braucht ein bisschen Übung. Aber… Read more →

Fototipp #8: Augen auf!

Wer sehen kann, kann auch fotografieren. Sehen lernen kann allerdings lange dauern. (Werbespruch der Leica-AG) Fotografie beginnt mit dem Sehen! Schaue dir Bilder von anderen Künstlern genau an und überlege, was dich an einem Bild fesselt. Vielleicht kannst du das eine oder andere auf deine Fotos übertragen. Oft kommt man beim Betrachten von Fotografien, Gemälden, Zeichnungen usw. selbst auf tolle… Read more →

Fototipp #9: Welches Licht?

Ein ganz wichtiger Bestandteil von guten Fotos ist das Licht. Ja nach Tages- und Jahreszeit hat das Tageslicht eine andere Qualität und Farbe. Sonnenlicht um die Mittagszeit ist fast weiß. Morgens und abends ist es dagegen eher warm, orangerot. Außerdem  wirft die Sonne dann weichere Schatten und das Licht ist allgemein weicher. Bei unbewölktem Himmel ist das Licht kurz nach Sonnenuntergang… Read more →

Fototipp #10: Erzähle eine Geschichte!

Technisch perfekte Bilder sind nicht immer die, die am bewegendsten sind. Wichtig ist, dass du etwas damit erzählen willst. Fotografiere, was dich selbst interessiert und bewegt und du wirst tolle Bilder machen! Deshalb verlass dich nicht auf eine tolle Kamera, auch kleine Kameras oder ein Handy können tolle Bilder machen. Es kommt darauf an, was du fotografierst und welche Geschichte… Read more →